Schwachstellenanalyse

Die Schwachstellenanalyse ist eine Untersuchung, um in einem Unternehmen unzureichend funktionierende Prozesse und/oder Verfahrensabläufe mit dem Ziel zu ermitteln, die festgestellten Schwächen zu beheben. Hierzu werden auch betriebswirtschaftliche Vergleichzahlen herangezogen, die von Fachorganisationen oder Bankenunternehmen herausgegeben werden. Das Ergebnis einer solchen Schwachstellenanalyse kann eine "Runder Tisch"-Beratung sein. Im Rahmen des sog. "Runden Tisches" überprüft dann ein Projektbetreuer direkt im Unternehmen vor Ort die Situation und erstellt eine ausführliche Stärken- und Schwächenanalyse (siehe Runder Tisch). Diese Schwachstellenanalyse wiederum ist Voraussetzung für die Durchführung einer geförderten Turn-Around Beratung, deren Ziel es ist, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit des Unternehmens wiederherzustellen, den Bestand des Unternehmens nachhaltig zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern (siehe Turn-Around Beratung). Das Beratungsförderprogramm "KfW Runder Tisch" und "Turn-Around Beratung" wird von den Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern betreut.

Bitte ermitteln Sie Ihre Kammerzugehörigkeit (über die Ansprechpartner-Suche auf der rechten Seite), damit wir Ihnen weiterführende Informationen als Link anbieten können.

zurück