Güterkraftverkehr

Für die Beförderung von Gütern für Dritte mit Kraftfahrzeugen, deren zulässiges Gesamtgewicht über 3,5 t liegt, ist eine Erlaubnis der hierfür zuständigen Verkehrsbehörde notwendig. (Für grenzüberschreitende Güterkraftverkehre sind gesonderte Regelungen zu beachten.) Die entsprechenden Erlaubnisse werden nur dann erteilt, wenn der Antragsteller seine fachliche Eignung durch die Ablegung einer IHK-Sachkundeprüfung für den Güterkraftverkehr oder durch entsprechende leitende Tätigkeit oder bestimmte Abschlussprüfungen nachweist. Daneben werden seine Zuverlässigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Betriebes überprüft.

Bitte ermitteln Sie Ihre Kammerzugehörigkeit (über die Ansprechpartner-Suche auf der rechten Seite), damit wir Ihnen weiterführende Informationen als Link anbieten können.

zurück